Staatsbetrieb Geobasinformation und Vermessung Sachsen
Lausche JO70HU 793m ü.NN zurück
 
Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien.
Ausgangspunkt für die Wanderung zur Lauscheist Waltersdorf, süd-westlich von Zittau.Man fährt bis zum südlichsten Zipfel von Waltersdorf, parkt in der Nähe Hotel am Sonnenberg und beginnt die Wanderung entlang dem Lausche Weg. Vorbei an der Bergstation des Skilifts. Orientierungstafeln und eine gute Wegmarkierung bringen jeden ans Ziel. Natürlich kann man auch eine andere Wanderrouten ausprobieren.
Mitten auf der Lausche verläuft die Grenze zu Böhmen.
Die Lausche wurde bis 1631 Spitzberg genannt und erhielt 1823 ein Gartenhaus auf dem Gipfel. Dieses spätere Berggasthaus mit Aussichtsturm brannte 1946 ab.
Die Fundamente sind teilweise noch zu sehen.
Heute sitzt man auf der Bank, wenn diese frei ist und genießt die tolle Fernsicht.
Im Osten sind die Höhenzüge des Isergegirges zu erkennen.
Die Kuppe der Lausche ist nicht bewaldet und ein super Standort zum Funken.
Die Lausche hat seit August 2020 einen Turm mit einer in ca. 9m begehbaren Aussichtsplattform. Man genießt eine tollen 360° Rundumblick. Damit wird die Lausche als Funkstandort weiter aufgewertet.
Lausche aus der Ferne
Lausche aus der Ferne
Gipfel der Lausche
Gipfelpunkt der Lausche
Turm mit Aussichtsplattform
Turm auf der Lausche
Aussichtsplattform auf der Lausche
Anfahrt- und Wanderskizze TK25 Sachsen
Lausche
[Die Erlaubnis zur Veröffentlichung von Ausschnitten der TK25, Sachsen liegt vor.]
Anfahrt- und Wanderskizze in Google Maps und OpenStreetMap
[Erweiterungen / Korrekturen sind ausdrücklich erwünscht]
TOP