Staatsbetrieb Geobasinformation und Vermessung Sachsen
Rotstein JO71JC 455m ü.NN zurück
 
Die B6 von Löbau nach Reichenbach fahren. Auf halber Strecke steht auf der B6 ein Hinweisschild "Berghotel Rotstein". Rechts abbiegen und über Dolgowitz den Ausschilderungen folgen. Der Rotstein ist ist bereits gut zu sehen.
Bis zum Berghotel fahren oder Auto abstellen und einen geeigneten Funkplatz suchen. Wenn die Bäume im Saft stehen ist das nicht immer einfach.
Der Aussichtsturm, 21m hoch, kann bestiegen werden, bietet freie Sicht und so der optimale Standort zum Bergpunkte verteilen.
Der Rotstein ist eines der ältesten Naturschutzgebiete der Oberlausitz. (1912)
Der Name kommt aus dem sorbischen 'hrod' und heißt Burg. Auf dem Hauptgipfel befindet sich eine Granitsäule der sächsischen Landesvermessung und eine eiserne Aussichtswarte aus dem Jahre 1893. Natürlich, eine Gaststätte und ein Aussichtsturm ist auf dem Rotstein auch zu finden.
Rotstein aus der Ferne
Rotstein aus der Ferne
Aussichtsturm auf dem Rotstein
Aussichtsturm auf dem Rotstein
Blick auf den Löbauer Berg. Rechts ist die Bielebohgruppe zu sehen.
Blick vom Aussichtsturm
Anfahrt- und Wanderskizze TK25 Sachsen
Rotstein
[Die Erlaubnis zur Veröffentlichung von Ausschnitten der TK25, Sachsen liegt vor.]
Anfahrt- und Wanderskizze in Google Maps und OpenStreetMap
[Erweiterungen / Korrekturen sind ausdrücklich erwünscht]
TOP